GeschäftsentwicklungProjekte

Lateinamerika – Ein strategischer Markt im Aufbau

12.10.2020 – 06:36

Im Oktober 2019 übernahm Carsten Puls die Marktbearbeitung für Lateinamerika – Zeit für einen Rückblick auf die Erfolge des letzten Jahres und eine Betrachtung der aktuellen Projekte.

Carsten Puls (links) mit Teammitgliedern von DB Engineering & Consulting beim Strategieworkshop in Rio de Janeiro, Brasilien (Januar 2020)

Am besten lernt man einen Markt und die Kunden kennen, indem man sie besucht. So kam es von Anfang an zu Gesprächen in Montevideo mit Vertretern der UPM (finnischer Zellstoffhersteller mit einem Werk in Uruguay) oder dem Kunden ANCAP, dem staatlichen Logistik- und Ölunternehmen Uruguays.

Anschließend wurden im Rahmen eines Strategieworkshops in Rio de Janeiro, mit Fokus auf das Produktportfolio, wesentliche Schritte zum Aufbau lokaler Expertise und Ressourcen mit Ausrichtung am Markt- und Kundenbedarf erarbeitet.

Die Erfolgsfaktoren in der Aufbauarbeit waren die gemeinsamen Kundenbesuche und das schnell entstehende „Wir“-Gefühl mit dem Commitment zur Erreichung der gemeinsamen Zielsetzung. „Das geht nur mit Teamgeist, Nähe zum Kunden und überdurchschnittlicher Einsatzbereitschaft aller Kollegen – egal ob vor Ort oder in Deutschland“, so Carsten Puls. So konnten parallel zum Aufbau von Niederlassungen in Mexiko, Kolumbien, Brasilien und Uruguay bereits im Frühjahr 2020 erste Beratungsprojekte in Mexiko und Brasilien gewonnen werden.

Projektunterstützung in Mexiko aus Deutschland

Die Regierung des Bundesstaates Nuevo und die mexikanische Bundesregierung einigten sich 2019 darauf, die Metropolregion Monterrey mit einer neuen S-Bahn-Linie zu stärken. Mit ihren ca. 4,1 Millionen Einwohnern ist Monterrey der zweitstärkste Wirtschaftsstandort in Mexiko. Der Verkehr läuft dort überwiegend motorisiert. Überlastete, verstopfte Straßen sind der Alltag. Mit der neuen 62 Kilometer langen S-Bahn-Linie möchte die Regierung den öffentlichen Personennahverkehr deutlich verbessern. Der Streckenverlauf ist auf einer bestehenden Bahntrasse geplant; sie verläuft vom Vorort García nach Monterrey und weiter zum nordöstlich der Stadt gelegenen internationalen Flughafen. Auf einem Teilabschnitt der geplanten Trasse fahren heute Güterzüge einer mexikanischen Tochtergesellschaft des Kansas City Southern-Bahnkonzerns. Für Mexiko ist es die erste Bahnstrecke, die mit Mischverkehr betrieben werden soll.

Linienverlauf der geplanten neuen S-Bahn-Verbindung vom Vorort García zum internationalen Flughafen von Monterrey

Die DB Engineering & Consulting spielt als sogenannter „Shadow Operator“ eine wichtige Rolle in diesem Leuchtturmprojekt. Mit ihrem jahrelangen, umfassenden Bahn-Know-how beschleunigt sie die Umsetzung erheblich. Seit April 2020 arbeitet ein interdisziplinäres Team, unterstützt durch diverse Abteilungen sowohl aus der Zentrale als auch aus den Inlandsregionen, an dem Projekt: Sie erstellten ein Betriebs- und Instandhaltungskonzept, ein Konzept zu den benötigten Fahrzeugen, den Tarifen und Organisationsanpassungen sowie RAMS und darüber hinaus erfassten sie detaillierte Angaben zu Ingenieurbauwerken, Oberbaumaßnahmen und Verkehrsstationen, um den Investitionsbedarf abschätzen zu können. Durch die Übergabe der Konzepte sowie der möglichst genauen Kostenschätzung im Juli ist der erste große Meilenstein geschafft: der Markteintritt in Mexiko durch eine hohe Beratungs- und Lieferqualität. 

Machbarkeitsstudie zu PowerShift in Brasilien

Das Brasilianische Unternehmen Vale S.A. ist einer der größten Minengesellschaften der Welt, mit einer Produktion von 270 Millionen Tonnen Eisenerz im Jahr 2019. Vale ist sich seiner Rolle in der Gesellschaft bewusst, und der Relevanz eines nachhaltigen, und möglichst umweltschonenden Betriebs. Dem entsprechend, hat das Unternehmen entschieden einen Umschwung einzuleiten, durch die Einführung eines Betriebes frei von CO2-Emissionenen. Das global agierende Unternehmen betrachtet diesen Umschwung in der Energie Versorgung, den „PowerShift“, als eine Chance für die gesamte Branche, um den Dieselverbrauch zu reduzieren. Ziel von Vale ist es, bis zum Jahr 2050 ihren gesamten Betrieb frei von der Nutzung fossiler Brennstoffe zu machen.

Die DB Engineering & Consulting in Brasilien, in Zusammenarbeit mit unserem Spezialisten- Team in Australien, unterstützt Vale seit Mai 2020 dabei mit einer Machbarkeitsstudie zu alternativer Energieversorgung im Zugbetrieb auf ihren zwei 900 Kilometer langen Strecken. Bei den Korridoren handelt es sich um hoch effiziente und stark befahrene Strecken zwischen der Carajás Mine im Amazonasgebiet und dem Hafen in São Luis, und von den Minen im Bundesstaat Minas Gerais zum Hafen in Vitória, am Atlantik.

Ziel dieser Studie ist es, die Machbarkeit für den Einsatz verschiedener Antriebstechnologien zu untersuchen. Dazu werden beide Bahnstrecken in einem Simulationsmodell abgebildet und die verschiedenen Szenarien, zum Beispiel die Elektrifizierung durch Installation einer Oberleitung gegenüber dem Einsatz von Batterie-Fahrzeugen, miteinander zu vergleichen. In einer Marktstudie werden Informationen zu Technologien und Kosten bei verschiedenen Lieferanten angefragt, um einen Vergleich von Investitionen und Aufwand für den Betrieb, in einem Business Modell zu erlauben.  

Die Studie wird bis zum Ende des Jahres 2020 abgeschlossen, um das Erreichen der ambitionierten Umweltziele von Vale zu unterstützen. 

Kontakt

Natalie Kendzia
Leiterin
Marketing & Kommunikation
DB Engineering & Consulting
Torgauer Straße 12-15
10829 Berlin
Deutschland
E-Mail030 297-69901

Unsere News-Kategorien

Verpassen Sie keine aktuellen News!

Folgen Sie uns