GeschäftsentwicklungProjekte

Neues Modernisierungsprojekt für paneuropäischen Verkehrskorridor in Serbien

16.11.2020 – 07:10

DB Engineering & Consulting unterzeichnet Vereinbarung für die geplante Modernisierung der 210 km langen Eisenbahnlinie Valjevo – Vrbnica – Staatsgrenze zu Montenegro.

Die Eisenbahnstrecke Valjevo – Vrbnica – Staatsgrenze zu Montenegro, als Teil des multimodalen Verkehrskorridors Bari – Bar – Podgorica – Belgrad – Timisoara, ist von internationalem, regionalem und nationalem Interesse. Sie hat strategische Bedeutung für Serbien im Hinblick auf den Aufbau wirtschaftlicher Verbindungen mit Montenegro, Albanien und Italien sowie die Verbindung Serbiens mit den mittel- und osteuropäischen Ländern durch die direkte Anbindung des adriatisch-ionischen Beckens und der paneuropäischen Verkehrskorridore X und VII (Donau).

Die Eisenbahnstrecke wurde seit ihrem Bau in den 1970er Jahren noch nie saniert. Nun wurde zwischen der Infrastrukturgesellschaft der Serbischen Eisenbahnen und RZD International LLC eine Vereinbarung zur Erarbeitung der technischen Dokumentation für die geplante Modernisierung der 210 km langen Eisenbahnlinie geschlossen. Der Vertrag für die Vorentwurfs- und Ausführungsplanung für das Projekt hat eine planmäßige Laufzeit von 18 Monaten. Er wurde am 30.10.2020 von Vincent Van Houten, Leiter Osteuropa, und Nikola Ristic, Vertreter der Niederlassung Belgrad, im Namen der DB Engineering & Consulting und Mansurbek Sultanov, Direktor der RZD-Niederlassung Belgrad, im Namen der RZD International LLC unterzeichnet.

Projektumfang

Die Züge fahren derzeit mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 40 km/h und die Modernisierung soll die Strategie zum Ausbau des Güter- und Personenverkehrs unterstützen. Ziel ist die Wiederherstellung der Zughöchstgeschwindigkeit von 100 km/h auf dem serbischen Abschnitt der Strecke.

Überblick über den Wiederaufbau und die Modernisierung der Eisenbahnstrecke Valjevo – Vrbnica – Staatsgrenze zu Montenegro:

  • Länge: 210 km
  • Leistungen: Erarbeitung der technischen Dokumentation
  • Bahnhöfe und Haltestellen: 42
  • Tunnel: 141 (mit einer Gesamtlänge von 61,6 km)
  • Galerien: 12 (mit einer Gesamtlänge von 0,55 km)
  • Brücken: 122 (mit einer Gesamtlänge von 7,6 km)
  • Maximale Steigung: 18 %

Mit diesem Projekt wird ein vollwertiger Verkehrskorridor mit Zugang zu den Häfen der Adria geschaffen, der zur sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung Serbiens beitragen wird, sowohl durch die Steigerung des Güterumschlags als auch durch die verkehrstechnische Erschließung der montenegrinischen Adriaküste für die Bevölkerung Serbiens.

Ein Rückblick: Unsere bisherigen Projekte

DB Engineering & Consulting wirkt seit 2014 an der Modernisierung der Eisenbahnen in Serbien mit und ist als technischer Berater für RZD International an der Durchführung von Wiederaufbauarbeiten auf dem Eisenbahnabschnitt Belgrad – Pancevo, sechs Abschnitten des Eisenbahnkorridors X und 78 km der Eisenbahnstrecke Resnik – Valjevo beteiligt. Darüber hinaus wurde das Unternehmen auch von der Delegation der EU in Serbien und der Infrastrukturgesellschaft der Serbischen Eisenbahnen engagiert für die Bauüberwachung einer Brücke über die Donau (Zezelj-Brücke in Novi Sad) sowie für den Wiederaufbau und die Modernisierung des Abschnitts Belgrad – Stara Pazova der Eisenbahnstrecke Belgrad – Budapest, das ein laufendes Projekt ist.

DB Engineering & Consulting wird unter Einbindung lokaler Experten auch weiterhin ihre internationale Fachkenntnis in diesen Markt einbringen, die bei ähnlichen Vorhaben in Deutschland und weltweit gewonnen wurde.

Kontakt

Natalie Kendzia
Leiterin
Marketing & Kommunikation
DB Engineering & Consulting
Torgauer Straße 12-15
10829 Berlin
Deutschland
E-Mail030 297-69901

Unsere News-Kategorien

Verpassen Sie keine aktuellen News!

Folgen Sie uns