Neubau elektronische Stellwerke ESTW Köln Hauptbahnhof und linke Rheinseite

Der Kölner Hauptbahnhof ist ein wichtiger Knotenpunkt im regionalen, nationalen und europäischen Schienenverkehr. Mit mehr als 1300 Zugfahrten täglich und einer Auslastung bis zu 100 Prozent gehört er zu den meistfrequentieren deutschen Bahnhöfen. Um den Knoten Köln für zukünftige Anforderungen zu wappnen sowie auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen, sind umfassende Anpassungen der Leit- und Sicherungstechnik notwendig. Kernstück ist die Erneuerung der Stellwerkstechnik im Bereich des ESTW Köln Hauptbahnhof sowie der angrenzenden Streckenabschnitte im linksrheinischen Stadtgebiet.

ESTW Köln Hbf: Umgesetzt wird in einer ersten Inbetriebnahme-Stufe des ESTW Köln Hbf ein ESTW-Z für den S-Bahnverkehr. In einer zweiten IBN-Stufe 2024 wird die ESTW-Z S-Bahn zur ESTW-Unterzentrale (ESTW-UZ) umgerüstet und die zweite ESTW-UZ Fernbahn realisiert.

ESTW linke Rheinseite: Die Stellwerkstechnik der Bahnhöfe Köln-West, Köln-Süd und Hürth-Kalscheuren wird erneuert und durch ein ESTW-Z ersetzt. Dazu wird in Köln West (Mediapark) ein Modulgebäude aufgestellt und in Hürth-Kalscheuren ein ESTW-A eingerichtet. Außerdem werden Telekommunikationsanlagen, Weichenheizstationen, Gleisfeldbeleuchtung, Zugbeeinflussung und die Oberleitung erneuert.

Qualität und Pünktlichkeit der Züge wird durch eine gesteigerte Taktung der Zugfolge erhöht und die Effizienz und Leistungsfähigkeit der Signaltechnik verbessert, wodurch die Störanfälligkeit verringert und die Flexibilität erhöht wird.

Projektdaten

  • Länge Strecke/Stellbereiche:
    • ESTW-UZ Köln Hbf S-Bahn: 8,445 km
    • ESTW-UZ Köln Hbf Fernbahn: 7,158 km
    • ESTW linke Rheinseite: ca. 16 km
  • Stelleinheiten:
    • ESTW Köln Hbf:142 Signale, 10 Signalbrücken,
    • 277 Zusatzsignale
    • ESTW linke Rheinseite: 130 Signale, davon 45 an Signalbrücken, 137 Zusatzsignale
  • Ausrüstung für Gleiswechselbetrieb
  • Aufstellung eines Modulgebäudes ESTW-Z in Köln West (Mediapark)
  • Einrichtung eines ESTW-A in Hürth-Kalscheuren
  • 3 x Netzersatzanlage Oberleitungsanlagen (NEA-OLA)
  • Bauen im Bestand
  • Beachtung umfangreiches Blitzschutzkonzept

Leistungen

  • Die Bauüberwachungsleistungen wurden in einer Ingenieurgemeinschaft mit der Firma Vössing (50/50%) erbracht:
    • Fachtechnische Bauüberwachung in den Gewerken Hochbau, Verkehrsanlagen, Leit- und Sicherungstechnik, Elektrotechnik 50 Hz und Oberleitungsanlagen
    • Baubetriebsplanung: Inbetriebnahme Konzeption, Bauphasenplanung
    • Umweltfachliche, immissionsschutzrechtliche und geotechnische Bauüberwachung
    • Geotechnische Beratung
    • SiGeKo-Leistungen
  • Zuvor (nur ESTW Köln Hbf): Fachplanungen Leit- und Sicherungstechnik sowie elektrische Energieanlagen
  • Bauvorlageberechtigung

Verpassen Sie keine aktuellen News!

Folgen Sie uns