Arbeitsmodell des neuen ICE-Werks Dortmund-Hafen

Neubau ICE-Werk Dortmund

Westlich des Dortmunder Hafens entsteht bis 2027, auf dem brachliegenden Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs (28 Hektar Fläche), ein zweites zusätzliches ICE Werk am Standort Dortmund. Das neue Werk von DB Fernverkehr soll zu 100 Prozent CO2-neutral betrieben werden und sich aus erneuerbaren Energiequellen – etwa Solarthermie für Heizung und Warmwasser – speisen.

Herzstück des Projektes ist der Neubau einer ca. 480m langen Werkhalle mit 4 Wartungsgleisen einschließlich Nebenwerkstätten, Lagergebäuden, Verwaltungs- und Sozialgebäude.

Für die Außenanlagen sind 4 überdachte IRA Bahnsteige angedacht, die auch die notwendigen Ver- und Entsorgungseinrichtungen bekommen. Zusätzlich ist eine Außenreinigungsanlage geplant. Über eine weitere Logistikhalle erfolgt die Bordservicebelieferung.

Der Entwurf sieht für die betriebsnahe Wartung der ICE-Züge die Einrichtung einer Unterflurradsatzdrehbank (URD) sowie eine Unterflurlichtbalkenmesseinrichtung (ULM) und ein Kameraportal vor.

Neben der erforderlichen Schieneninfrastruktur werden für die werksinterne Logistik auch Wertstoffhöfe, An- und Ablieferungszonen, Abstellflächen für Flurförderfahrzeuge sowie Parkplätze und Fahrradstellplätze für Mitarbeitende angeordnet. Das Bauprojekt umfasst außerdem sämtliche Anpassungsmaßnahmen an die DB Netz Anlagen, insbesondere an die Leit- und Sicherungstechnik und das Oberleitungsnetz.

Erleben Sie, wie wir Werke planen

Projektdaten

  • Bau eines Co2-neutralen ICE-Werkes für die betriebsnahe Instandhaltung von bis zu 17 ICE pro Tag
  • Werkstatthalle mit 4 Gleisen für bis zu 400 m lange Züge
  • Behandlungsanlagen für die betriebsnahe Wartung der ICE-Züge (Außenreinigung, Innenreinigung, Ver- und Entsorgung, Entstörung, Radsatzprofilierung)
  • Abstellung der in Dortmund übernachtenden Züge
  • Investitionssumme ca. 400 Millionen Euro und Schaffung von bis zu 500 neuen Arbeitsplätzen
  • Das Projektgebiet ist 3300m lang
  • Das Werksgelände ist ca. 2000 m lang
  • Eine 480m lange Wartungshalle mit Lagergebäude, Werkstätten, Verwaltungs- und Sozialtrakt, Lagerhalle für Bordservice, Außenreinigungsanlage (ARA), Unterflurradsatzdrehmaschine (URD), Unterflurlichtbalkenmesseinrichtung (ULM) und 4 Innenreinigungsbahnsteigen (IRA)
  • Stützwände und Eisenbahnüberführung
  • Stellwerk (ESTW)
  • Betriebsführungsrechner (BFR)
  • Aufbau eines neuen Mittelspannungsversorgungsrings
  • Löschwasser Hydrantennetz und Löschwasserzisterne

Leistungen

  • Generalplanungsleistungen mit den Gewerken:
    • Hochbau
    • Maschinentechnische Anlagen am Gleis und in den Werkstätten
    • Technische Gebäudeausrüstung (Heizung, Klima, Lüftung und Sanitär)
    • Elektrotechnische Anlagen
    • IT-Infrastruktur
    • Gebäudeautomation
    • Löschwasserversorgung
    • Energie- und Wärmeversorgungskonzept
    • Verkehrsanlagen
    • Oberleitungsanlagen
    • Leit- und Sicherungstechnik
    • Konstruktiver Ingenieurbau
    • Georadaruntersuchung
    • Betriebliche Aufgabenstellung für die Schnittstelle DB Netz
    • Bestandsvermessung mittels terrestrischer Aufnahme und Drohnenbefliegung
    • Koordinierung beigestellter Planungen

Verpassen Sie keine aktuellen News!

Folgen Sie uns