Liniennetz LRT System
Testfahrten in der Betriebszentrale Petach Tikva, Red Line

Stadtbahn Systemintegration, Tel Aviv, Israel

12.05.2020 – 13:07

Ein hochmodernes Stadtbahn-System

Die wachsenden Ansprüche an die urbane Mobilität haben dazu geführt, dass für den Großraum Tel Aviv ein leistungsfähiges, hochmodernes, zuverlässiges, schnell erreichbares und umweltfreundliches MRT System (Mass Rapid Transit) entwickelt und errichtet werden soll.  Es besteht aus vier geplanten Stadtbahnlinien (Light Rail Transit, LRT).

Red Line

Die Red Line ist die erste der geplanten Stadtbahnlinien. Die DB Engineering & Consulting ist dem chinesischen Konsortium CRTG-EEB unterbeauftragt, das in diesem Projekt als Principal Contractor für den Kunden NTA fungiert.

Die Red Line wird als Schienenverkehrssystem mit hoher Taktfolge betrieben, um einen schnellen, effizienten und komfortablen Service auf höchstem Niveau hinsichtlich Sicherheit, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit zu bieten. Um die Spitzennachfrage zu decken, wird derzeit davon ausgegangen, dass die Frequenz der Stadtbahnen in den ebenerdigen Abschnitten 5 Minuten und in den unterirdischen Abschnitten bis zu 2,5 Minuten betragen wird. Die Stadtbahnen werden ebenerdig unter den Bedingungen der Sichtlinienführung (Line of Sight Driving, LOSD) und der eingeschränkten Funktionalität der automatischen Zugsicherung (Automatic Train Protection, ATP) verkehren, während die Stadtbahnen in den unterirdischen Abschnitten und auf der Abzweigung nach Kiryat Arveh mit automatischem Zugbetrieb (Automatic Train Operation, ATO) und vollständiger ATP betrieben werden. Der Betrieb erfolgt auf der UIC-Normgleisspur (1.435 mm). Der unterirdische Abschnitt besteht aus Doppeltunneln mit 6,5 m Durchmesser und Quergängen, die bei einem Zwischenfall in einem der Tunnel einen Notausstieg über den Nachbartunnel ermöglichen. Die gesamte Stadtbahn-Strecke ist mit 1.500 V Gleichspannung von der Oberleitung elektrifiziert. Die Betriebszentrale und das Depot, das  für die Abstellung, Wartung und Instandhaltung der gesamten LRT-Flotte der Red Line genutzt, befinden sich in Petach Tikva.

Leistungsumfang

  • Schnittstellenmanagement
  • Durchführen der Prozesse nach EN 50126 (RAMS)
  • Anforderungs-, Konfigurations- und Risikomanagement
  • Test- und Inbetriebnahme-Management
  • Überprüfung der bahntechnischen Ausrüstung auf Kompatibilität mit der Systemintegration
  • Beratung für die gesamte Red Line – Bereitstellung von Schlüsselexperten in den Bereichen Gleisbau, Energieversorgung, Kommunikation, Leit- und Sicherungstechnik

Purple Line

Im Auftrag unseres Kunden Yenon Research and Design Ltd. sind wir am Projekt Purple Line beteiligt. Die Linie verbindet die östlich von Tel Aviv liegenden Orte Kiryat Ono und Yehud mit dem Stadtzentrum von Tel Aviv.

Die Purple Line in Tel Aviv ist als ebenerdig geführte elektrifizierte Stadtbahnline mit 1.500 V Gleichspannung geplant. Das Depot für die Wartung und Abstellung der Fahrzeuge wird am östlichen Ende der Purple Line in Hatayasim liegen. Das Kontrollzentrum und der Fahrwegunterhaltungsstützpunkt werden sich gleichfalls auf dem Depotgelände in Hatayasim befinden. Die Fahrzeuge werden mit Fahrern auf Sicht verkehren und können über AVLS (Automatic Vehicle Location System) geortet werden. Weitestgehend verkehren die Fahrzeuge auf einem eigenen Fahrweg; für die Kreuzungen mit Autobahnen, LRT-Strecken und der Eisenbahn sind Über-/ Unterführungen geplant.

Leistungsumfang

  • Erstellung der Angebotsunterlagen für Planung, Strecken- und Depot-Bau sowie Beschaffung der Straßenbahnfahrzeuge (LRV)
  • Planung der Ausschreibung für die Trassierung/Gleislagen, Elektrifizierungssysteme, Leit- und Sicherungstechnik, Kommunikations- und Steuerungssysteme, Straßenbahnfahrzeuge (LRV), Depot Hatayasim, Betriebszentrale (OCC Purple Line) sowie Betriebs- und Instandhaltungsaufgaben
  • Definition der technischen Spezifikationen sowie Zusammenstellung der Ausschreibungsunterlagen
  • Verantwortung der Generalbauüberwachung

Verpassen Sie keine aktuellen News!

Folgen Sie uns