Ausbaustrecke Angermünde – Stettin

Die Ausbaustrecke Angermünde – Grenze Deutschland/Polen ist für den europäischen Eisenbahnverkehr von großer Bedeutung. Der Abschnitt Passow – Grenze Deutschland / Polen ist 30 km lang. Auch dieser Bereich wird zweigleisig ausgebaut, durchgängig elektrifiziert und die Streckengeschwindigkeit von 120 km/h auf 160 km/h erhöht.

Im Rahmen des Vorhabens werden unter anderem fünf Verkehrsstationen modernisiert und Bahnanlagen erneuert. Die gesamte Strecke wird mit dem European Train Control System (ETCS) – Level 2 ausgerüstet, um die Zuverlässigkeit und Sicherheit zu erhöhen.

Projektdaten

  • Das Projekt gliedert sich in zwei Planfeststellungsabschnitte (PFA)
    • PFA 1 Angermünder – Passow (19 km)
    • PFA 2 Passow – Tantow – Grenze D/PL (30 km)
  • Erneuerung von 5 Verkehrsstationen
    • Bf Passow
    • Hp Schönow
    • Bf Casekow
    • Hp Petershagen
    • Bf Tantow
  • Ausrüstung mit ETCS Level 2
  • Bauarbeiten unter laufendem Betrieb

Planfeststellungsabschnitt 1 :

  • Ziel ist eine Geschwindigkeitserhöhung auf 160 km/h
    • Erneuerung von Oberbau
    • Erneuerung der Oberleitung
    • Erneuerung des Kabeltiefbaus
  • Erneuerung von 4 Eisenbahnüberführungen
  • Ersatzneubau einer Straßenüberführung
  • Errichtung von einem ESTW-A bei Schönermark
  • Errichtung von Lärmschutzwänden im Bereich des Bf Angermünde

Planfeststellungsabschnitt 2:

  • Ziel ist eine durchgehende Zweigleisigkeit und Elektrifizierung sowie die Geschwindigkeitserhöhung auf 160 km/h
    • Erneuerung von Oberbau
    • Neubau der Oberleitung
    • Erneuerung des Kabeltiefbaus
  • Ersatzneubau von 2 Eisenbahnüberführungen
  • Errichtung von Lärmschutzwänden im Ortsbereich von Casekow, Petershagen und Tantow
  • Erstellung Umweltverträglichkeitsprüfung, Landschaftspflegerischer Begleitplan, Natura 2000-Gutachten sowie Artenschutzgutachten

Verpassen Sie keine aktuellen News!

Folgen Sie uns