BIM Elektrifizierung Ostkorridor Süd Marktredwitz-Regensburg

Die Elektrifizierung der Strecke Marktredwitz – Regensburg ist Teil des Vorhabens ABS Hof – Marktredwitz – Regensburg – Obertraubling (Ostkorridor Süd).

Die Strecke fungiert als Verbindung von Skandinavien und den deutschen Seehäfen über Mitteldeutschland nach Bayern und Österreich. Ziel des Vorhabens sind die Entlastung der bisherigen Hauptabfuhrstrecken durch großräumige Verlagerung des Schienengüterverkehrs in Richtung Österreich auf den Ostkorridor und die bessere Auslastung bestehender Trassen durch effizientere Nutzung des Ostkorridors. Durch die Elektrifizierung wird eine Verbesserung der Betriebsqualität und eine Kapazitätssteigerung erwartet.

Unterteilt ist die Strecke Marktredwitz – Regensburg in drei Planungsabschnitte.
Durch die DB Engineering & Consulting (DB E&C) werden zwei Planungsabschnitte – Regensburg Hbf. bis Irrenlohe und Irrenlohe bis Weiden bearbeitet.

Das Hauptziel dieses Projektes ist die Elektrifizierung der Strecke im Abschnitt Marktredwitz – Weiden, der Strecke im Abschnitt Weiden – Regensburg und der Strecke  Regensburg Ost – Abzweig Regensburg Hafenbrücke.
Der Planungsumfang wird durch eine Verbesserung der Betriebsqualität, Fahrzeitverkürzung, Engpassauflösung und Kapazitätssteigerung für die Zugzahlprognose 2030 begründet.

Projektdaten

  • Ausbau und Elektrifizierung der zweigleisigen Strecke Marktredwitz – Regensburg unter Berücksichtigung der Bahnstromversorgung
  • alle für die Elektrifizierung notwendigen Maßnahmen an bestehenden Anlagen und Gewerken:
    • Oberbau,
    • konstruktiver Ing.-bau,
    • Leit- und Sicherungstechnik,
    • (LST) Bahnübergänge, 50 Hz,
    • Telekommunikation (TK),
    • Verkehrsstationen und Schnittstellen der Ausrüstungstechnik (LST, TK) zu den Nachbarbetriebsstellen
  • Betrachtung der Schnittstellen zu angrenzenden, überwiegend eingleisigen Strecken
  • kapazitätssteigernde Maßnahmen zur Fahrbarkeit der Zugzahlenprognose 2030
  • Berücksichtigung aller tangierenden Maßnahmen auf dem Ostkorridor Süd und auf tangierenden Strecken
  • Verlängerung bestehender Überholgleise für 740m-Züge und Neubau von Überholgleisen für 740m-Züge
  • ETCS Blockverdichtung als Halbblock 500m
  • Maßnahmen zur Einhaltung der Grenzwerte der Lärmvorsorge gemäß 16. BIm-SchV
  • regelkonforme Errichtung der Rettungswege und der Verkehrswege inkl. Beleuchtung als erforderliche Maßnahmen für eine Inbetriebnahme
  • Planung der DB Station & Service Maßnahmen in den Bahnhöfen Nabburg, Irrenlohe und Schwandorf
  • Kabeltiefbau
  • Entwässerung
  • Stationen Personenverkehr
  • Bahnübergangssicherungsanlagen
  • Energieversorgungsanlagen
  • Ertüchtigung/Modernisierung/Instandsetzung/Revitalisierung einer bestehenden Strecke
  • European Train Control Systems (ETCS)
  • Oberleitung
  • Umweltplanung
    • Umweltplanung: Umweltverträglichkeitsuntersuchung
    • faunistische Planungsraumanalyse
    • umweltpflegerische Begleitplan
  • Erstellung der Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA) in BIM

Leistungen

Verpassen Sie keine aktuellen News!

Folgen Sie uns